Nominierungen für „Durchblick“ Preis 2020

BERLIN (mdo). Mit seinem Verbandspreis „Durchblick“ würdigt der BVDA herausragende Beispiele publizistischen Engagements der Wochenblätter. Mit dem Durchblick-Preis werden Autoren und Verlage ausgezeichnet, die sich um die redaktionelle Qualität, publizistische Bedeutung und die Innovationskraft der Anzeigenblätter verdient machen und damit zum positiven Image der Gattung beitragen.

Für den Durchblick-Preis 2020 gingen insgesamt 89 Bewerbungen in der BVDA-Geschäftsstelle ein. Aus den Bewerbungen bestimmte im Februar eine hochkarätig besetzte Jury pro Kategorie drei Verlage. Der Verbandspreis wird in den Kategorien „Beste journalistische Leistung“, „Leser- und Verbrauchernähe“, „Innovation – die beste Idee des Jahres“ und „Beste digitale Aktivität“ vergeben. 

Nominierte in der Kategorie „Beste journalistische Leistung

  • KurierVerlag Lennestadt GmbH, Lennestadt: „Gemeinsam wieder zurück ins Leben“ von Anna Sartorius
  • Rundschau Verlagsgesellschaft mbH, Wuppertal: „Ein Leben mit zwei Sack Kartoffeln an den Beinen“ von Hannah Florian
  • Super Sonntag Verlag GmbH, Aachen: „Den Kopf in den Sand stecken, ist für einen Optimisten keine Option“ von Nalini Dias

    Nominierte in der Kategorie „Beste digitale Aktivität“
  • Berliner Wochenblatt Verlag GmbH, Berlin mit der Instagram-Kampagne „#kiezentdecker“
  • VRM GmbH & Co. KG, Mainz mit dem Podcast zu den Sonderausgaben „hiwwe wie driwwe“
  • Wochenspiegel-Verlags-GmbH & Co. KG, Halle (Saale) mit dem Podcast „Gesundheitskompass – Gesundheit zum Hören“

Nominierte in der Kategorie „Innovation – die beste Idee des Jahres

  • Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH, Saarbrücken mit den Kampagnen „Nachhaltigkeit“
  • Schwarzwälder Bote Medienvermarktung Südwest GmbH, Oberndorf mit dem Beitrag „#ERFOLG“ 
  • SonntagsReport GmbH & Co. KG, Leer mit dem Beitrag „Gründerpreis Nordwest“

    Nominierte in der Kategorie „Innovation – die beste Idee des Jahres
  • MGV Mediengestaltungs- und Vermarktungs GmbH & Co. KG, Fulda mit der Serie „REGIOFarm“
  • VRM GmbH & Co. KG, Mainz mit der Beilage „Volker vs. Hagen – Ein sagenhaftes Duell“
  • Wochenanzeiger Medien GmbH, München für die beiden Schwerpunktausgaben Nachhaltigkeit „Legen Sie bitte die Säge weg“ und „Mitdenken, mitmachen“

Die Jury tagte am 19. Februar 2020 im Berliner Haus der Presse. Mitglieder der Jury waren:

  • Johannes Beetz (Wochenanzeiger Medien GmbH)    
  • Helmut Herold (freier Journalist)
  • Stefan Hertel (Handelsverband Deutschland – HDE e.V.)
  • Juliane Ibold (DER MITTELSTANDSVERBUND – ZGV e.V.)
  • Anne-Sophie Lösche (WochenKurier Lokalverlag GmbH)
  • Carola Schaaf-Derichs (Landesfreiwilligenagentur Berlin e.V.)
  • Corinna Seide (WWF Deutschland)
  • Jens Nack (FUNKE Sales GmbH)
  • Hendrik Stein (Berliner Wochenblatt Verlag GmbH)

Die Durchblick-Preise werden am 2. April 2020 zum feierlichen Auftakt der BVDA-Frühjahrstagung verliehen. Erst im Rahmen der Preisverleihung werden die Preisträger bekannt gegeben. Die Festrede wird in diesem Jahr der Ministerpräsident des Freistaates Bayern und CSU-Parteivorsitzende, Dr. Markus Söder, halten. Der jährlich verliehene Durchblick-Preis würdigt herausragende Beispiele publizistischen Engagements der Wochenblätter.

Februar 22nd, 2020 by
Zur Werkzeugleiste springen