Frisches Layout und noch lokalere Inhalte

Visuelles Lifting, neue Navigation, noch lokalere Inhalte: Hans Peter Janisch (links) und Parzeller-Geschäftsführer Haldun Tuncay begutachten hier die ersten Probedrucke.  Foto: Michael Bekai

FULDA. Ab dem 2. Februar 2019 erscheinen die Wochenblätter „Marktkorb“, „Vogelsberg Wochenbote“ und „Kinzigtal Woche“ erstmals in einer komplett neuen Gestaltung – inhaltlich wie optisch. Das neue Layout stammt aus der Feder des international erfolgreichen Kommunikation- und Zeitungsdesigners Hans Peter Janisch. 

„Wochenblätter werden immer journalistischer und redaktionell anspruchsvoller. Für viele – vor allem junge Leser – sind sie eine perfekte Ergänzung zur Aktualität des Internets“, erklärte der vielfach preisgekrönte Zeitungsdesigner in den Premierenausgaben. Dieser Trend zeige sich auch am aktuellen Relaunch der Wochenblätter des Medienhauses Parzeller.

Das neue Gesicht der Wochenblätter zeichnet sich durch eine stärkere Wirkung von redaktionellen Inhalten wie auch Anzeigen aus. Zahlreiche Details – vom jeweiligen Titelkopf über ein neues Logo bis hin zu Seitenköpfen, Textelementen und Rubriken –  wurden neu entwickelt, um den eigenständigen Charakter der Wochenblätter noch stärker zu profilieren. 

Lokaler, emotionaler, noch dichter dran an den Geschichten, die unmittelbar vor der Haustür passieren: Haldun Tuncay, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Parzeller, sieht den Schwerpunkt der Ausrichtung in relevanten lokalen Informationen.  „Wir sind überzeugt davon, dass unsere Wochenblätter eine gute Ergänzung zu unseren Premium-Produkten im Bereich Tageszeitungen sind.“ Der Verlagsleiter der Mediengestaltungs- und Vermarktungs GmbH, Thomas Kirchhof, ergänzt: „Wir decken ab sofort mit 11 lokalen Ausgaben pro Woche nicht nur den vorhanden Informationsbedarf, sondern wecken mit attraktiven Angeboten und Inhalten auch die Produktneugier unserer Leser. Damit sind wir ein idealer Partner der lokalen Werbetreibenden.“ Vor allem anspruchsvolle Themenwelten, die mit unterschiedlichen Erzählformen angereichert sind, bildeten hierbei ein Ideales Werbeumfeld.

„Wir danken unserem kompletten Projektteam für den Einsatz in den letzten Monaten“, betont die Geschäftsleitung der Verlagsgruppe Parzeller. 

Objektleiter ist Oliver Heurich – der Neuhofer hat enge Bezüge zur Region und arbeitete sich in den letzten Monaten mit viel Elan in seine neuen Aufgabengebiete ein. Mit Mirko Luis übernahm der bisherige Redaktionsleiter – ein regional verwurzelter Journalist aus dem Vogelsbergkreis – die redaktionelle Verantwortung der konsequent lokal ausgerichteten Blätter. 

Die neue Struktur der Ausgaben zeigt sich mit nunmehr sechs anstatt bisher vier eigenständigen Lokalausgaben für kleinere Gebietseinheiten.  Aus dem bisherigen Wochenblatt „Kinzigtal zum Sonntag“ wird im Zuge des Relaunches die  „Kinzigtal Woche“ , aus dem „MK“ wird wieder der traditionelle „Marktkorb“, und der „VB“ Wochenbote im Vogelsberg hat sich in „Vogelsberg Wochenbote“  umbenannt – anstatt bisher einmal pro Woche wird dieser mit ab sofort mittwochs sowie am Wochenende unter diesem Titel erscheinen. 

Die wöchentliche Gesamtauflage der genannten Blätter liegt bei über einer Viertelmillion Exemplaren. Für die Zustellung, die in den Händen des Logistik-Dienstleisters MedienLogistik Hessen (MLH) liegt, befinden sich rund 800 Zusteller im Einsatz. Gedruckt werden die Wochenblätter am Produktionsstandort Eichenzell der Druckerei ColdsetInnovation Fulda. 

Februar 2nd, 2019 by
Zur Werkzeugleiste springen