BDZV-Kongress in Stuttgart

BERLIN (mdo). Angesichts der aktuellen politischen Entwicklungen ist die journalistische Analyse und Einordnung wichtiger denn je. Doch nie war Journalismus als funktionierendes Geschäftsmodell so gefährdet wie heute.

Der Zusammenhang von Demokratie, Pressefreiheit und wirtschaftlich erfolgreichem Journalismus wird eines der zentralen Themen beim Zeitungskongress 2017 sein, zu dem der BDZV am 18. und 19. September nach Stuttgart einlädt. Rund 400 Gäste aus Verlagen, Politik, Wirtschaft und Kultur werden an der Jahrestagung in der Carl Benz Arena teilnehmen. Erstmals vergibt der BDZV bei seinem Kongress den Nova – Innovation Award der deutschen Zeitungen, mit dem außerordentliche Ideen, kreative Konzepte und radikale Innovationen in deutschen Medienhäusern ausgezeichnet werden.

Als Redner und Experten erwartet werden neben BDZV-Präsident Dr. Mathias Döpfner unter anderen Martin Schulz, SPD-Parteivorsitzender und Kanzlerkandidat, der CSU-Parteivorsitzende Horst Seehofer, Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Joachim Löw, Cheftrainer der Deutschen Fußball Nationalmannschaft, Prof. Dr. Renate Köcher, Geschäftsführerin Institut für Demoskopie Allensbach, Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender Daimler AG, und Johannes Schaback, Gründer Visual Meta. Die Moderation übernehmen Joachim Dorfs, Chefredakteur „Stuttgarter Zeitung“, und Prof. Dr. Katja Nettesheim, Gründerin und CEO _MEDIATE.

Außerdem erwartet die Teilnehmer ein hoch komischer Hate-Slam von „Stuttgarter Nachrichten“ und „Stuttgarter Zeitung“ mit „bösen Briefen an die Redaktion“. Zur Abendveranstaltung „Nacht der Zeitungen“ laden die Gastgeber SWMH mit den Zeitungen „Stuttgarter Zeitung“/“Stuttgarter Nachrichten“  in das Mercedes Benz-Museum.

Mehr Informationen. zum Zeitungskongress 2017 gibt es im Internet unter www.bdzv-zeitungskongress.de.

August 1st, 2017 by
Zur Werkzeugleiste springen